HANNA BURKART      IS      NOW      WALKING      SLEEPING      LIVING      MOVING      CREATING      COMMUNICATING

HANNA BURKART     IS      NOW     WALKING     SLEEPING   
 LIVING      MOVING      CREATING     COMMUNICATING

Seit 2012 nimmt Burkart umfassende Studien zu räumlichen und sozialen Aspekten des Übernachtens vor.
Das Schlafen wird als Methode gezielt angewandt, um Orten, die von Interesse sind, näher zu kommen.
Die Arbeit des Übernachtens beinhaltet die Suche und die Wahl der Plätze, etwaige soziale Abklärungen, die damit verbunden sind, die Installation des Schlafsettings und schlussendlich das zur Ruhe kommen. Orte werden zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten unterschiedlich erlebt. Gewohnheiten werden beiseite gelassen und unvorhersehbare Situationen angenommen.Diese Außerordentlichkeit schärft die Wahrnehmung. 
Es kommt zu intensiven Begegnungen. Dabei entstehen Geschichten über Orte, Räume und Menschen.
Wo kann geschlafen werden, was braucht es, um ruhig zu schlafen?

///

Since 2012 Burkart is making extensive studies on local and social aspects of overnight stays. Sleeping is speci cally used as a method to get closer to rooms of interest. Places are experienced differently at different times of day and night. Habits are set aside and unpredictable situations are accepted. This exceptional nature enhances perception. Intensive interactions take place. In this process stories about places, rooms and people are created.



Seit 2012 nimmt Burkart umfassende Studien zu räumlichen und sozialen Aspekten des Übernachtens vor. Das Schlafen wird als Methode gezielt angewandt, um Orten, die von Interesse sind, näher zu kommen.Die Arbeit des Übernachtens beinhaltet die Suche und die Wahl der Plätze, etwaige soziale Abklärungen, die damit verbunden sind, die Installation des Schlafsettings und schlussendlich das zur Ruhe kommen. Orte werden zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten unterschiedlich erlebt. Gewohnheiten werden beiseite gelassen und unvorhersehbare Situationen angenommen.
Diese Außerordentlichkeit schärft die Wahrnehmung. 
Es kommt zu intensiven Begegnungen.
Dabei entstehen Geschichten über Orte, Räume und Menschen. 
Wo kann geschlafen werden, was braucht es, um ruhig zu schlafen?
_

Since 2012 Burkart is making extensive studies on local and social aspects of overnight stays.
Sleeping is speci cally used as a method to get closer to rooms of interest. Places are experienced differently at different times of day and night. Habits are set aside and unpredictable situations are accepted. This exceptional nature enhances perception. Intensive interactions take place.
In this process stories about places, rooms and people are created.

1.-SCHLAFEN-SLZBG-575

SLZBG Schlafen

Vortrag und Performance mit Studierenden des Mozarteum, Salzburg, Hanna Burkart, Philipp Furtenbach, 2016
Lebensführungen, Alltagsverständisse, Gesellschaftsbilder, Intersoziale Kommunikation
In zwei 48 Stündigen Terminen wurden im Raum der Stadt Salzburg unterschiedliche städtische Lebensformen beobachtet und selbst erprobt.
Es wurden kommunikative Verhaltensformen entwickelt, um mit Menschen in unterschiedlichen Situationen in Kontakt zu treten.

Ziel ist es, neue Lebensräume kennen zu lernen und dort mit fremden Menschen spontan und temporär zusammenzuleben.


SLZBG Schlafen

Vortrag und Performance mit Studierenden des Mozarteum, Salzburg, Hanna Burkart, Philipp Furtenbach, 2016
Lebensführungen, Alltagsverständisse, Gesellschaftsbilder, Intersoziale Kommunikation In zwei 48 Stündigen Terminen wurden im Raum der Stadt Salzburg unterschiedliche städtische Lebensformen beobachtet und selbst erprobt. Es wurden kommunikative Verhaltensformen entwickelt, um mit Menschen in unterschiedlichen Situationen in Kontakt zu treten. Ziel ist es, neue Lebensräume kennen zu lernen und dort mit fremden Menschen spontan und temporär zusammenzuleben.


1000m2 Schlaf

Schlafen in ehemaliger Rinderhalle, Dürrenmoos, Kärnten, Österreich / 14.07.2016
Setting, Performance, 2016 / Kunsthalle Völkermarkt, Dürrenmooss 11

1000m2 Schlaf

Schlafen in ehemaliger Rinderhalle, Dürrenmoos, Kärnten, Österreich / 14.07.2016
Setting, Performance, 2016 / Kunsthalle Völkermarkt, Dürrenmooss 11

3.-SCHLAFEN-ERSTE-BANK-575

Erste Bank

Schlafen in der Erste Bank Filiale, zusammen mit Martin, einem Wohnungslosen, hart hell und laut
Performance, 13.11.2015, Erste Bank, Mariahilferstrasse, 1070 Wien


Erste Bank

Schlafen in der Erste Bank Filiale, zusammen mit Martin, einem Wohnungslosen, hart hell und laut
Performance, 13.11.2015, Erste Bank, Mariahilferstrasse, 1070 Wien


Schlafen bei Trösch


3 Nächte, 3 Settings, Performance, Decke, Text Hanna Burkart, 2016

Ortsspezifische Studie.
Auseinandersetzung auf körperlich- und sozialer Ebene. Gespräche mit Eigentümer und Benutzer. Ortsinterventionen.
Settings aus vor Ort gefundenen Materialien. Schlafperformance - erleben der Räume in der Nacht. Spaziergang und Mittagessen mit den Benutzer.

Können Arbeit, Leben, öffentlicher- und privater Raum noch getrennt werden? Was bedeutet diese Trennung?
Paulusplatz 5, das Gebäude, eine ehemaligen Molkerei, wurde im März 2016 von den Klassen Skulptur und Raum und Ortsbezogene Kunst neu übernommen, Hauseigentümer und Mitbenützer ist Herr Trösch.
Die Arbeit Schlafen bei Trösch, ist ein Dienst dem Ort und den Benutzern gegenüber, bei dem die vorhandenen Räumlichkeiten analysiert werden. Untertags in Anwesenheit von KollegInnen.
In der Nacht alleine, um das Gebäude unbelebt für sich stehend zu erfahren. Die Erfahrung des Ortes in der Nacht führt dazu, dass er untertags besser verstanden wird, unteranderem weil er als Ganzes betrachtet und de niert werden kann. Die bewusste Auseinandersetzung mit dem Ort als Einzelperson, bedeutet eine Intensivierung, welche eine Erweiterung des Raums in seiner bishe- rigen Bestimmung herbeiführt.
Das Vermitteln der Erlebnisse im Klassenverband soll diese Bestimmungserweiterung sichtbar machen und eine Wahrnehmunsgsveränderung bei den Anderen herbeiführen.
Die persönliche Eroberung als Teil eines kollektiven identi ka- tionsprozess soll zeigen, dass es nicht um Arbeitsorte, sondern um Lebensräume im Allgemeinen geht.


Schlafen bei Trösch


3 Nächte, 3 Settings, Performance, Decke, Text, 2016

Ortsspezifische Studie.
Auseinandersetzung auf körperlich- und sozialer Ebene. Gespräche mit Eigentümer und Benutzer. Ortsinterventionen. Settings aus vor Ort gefundenen Materialien. Schlafperformance - erleben der Räume in der Nacht. Spaziergang und Mittagessen mit den Benutzer.

Können Arbeit, Leben, öffentlicher- und privater Raum noch getrennt werden? Was bedeutet diese Trennung?
Paulusplatz 5, das Gebäude, eine ehemaligen Molkerei, wurde im März 2016 von den Klassen Skulptur und Raum und Ortsbezogene Kunst neu übernommen, Hauseigentümer und Mitbenützer ist Herr Trösch. Die Arbeit Schlafen bei Trösch, ist ein Dienst dem Ort und den Benutzern gegenüber, bei dem die vorhandenen Räumlichkeiten analysiert werden. Untertags in Anwesenheit von KollegInnen. In der Nacht alleine, um das Gebäude unbelebt für sich stehend zu erfahren. Die Erfahrung des Ortes in der Nacht führt dazu, dass er untertags besser verstanden wird, unteranderem weil er als Ganzes betrachtet und de niert werden kann. Die bewusste Auseinandersetzung mit dem Ort als Einzelperson, bedeutet eine Intensivierung, welche eine Erweiterung des Raums in seiner bishe- rigen Bestimmung herbeiführt. Das Vermitteln der Erlebnisse im Klassenverband soll diese Bestimmungserweiterung sichtbar machen und eine Wahrnehmunsgsveränderung bei den Anderen herbeiführen. Die persönliche Eroberung als Teil eines kollektiven identi ka- tionsprozess soll zeigen, dass es nicht um Arbeitsorte, sondern um Lebensräume im Allgemeinen geht.


SCHLAFENUNI

Sleeping on Sultan


Installation, Performance, 2015
Sleeping at the University of applied Arts on found footage


Sleeping on Sultan


Installation, Performance, 2015
Schlafen in der Universität für Angewandte Kunst auf found footage


Sylt
on the beach at 10o degrees and in a Villa at 24°
12./13.08.2012, Sylt, Germany

Luleå
12 hours in the train from Stockholm to Luleå
25.08.2012, Sweden

Midlet
at an unknown mans house, in an unknown place
23.12.2012, Midlet, Marocco

Osskawana Lake
at the lake in a boat shell on the grass
13.04.2014, New York State, U.S.A.

New York City Nights
with unknown people, in unknown places
01.- 10.07.2014, N.Y.C., U.S.A.

New Orleans Nights
10.-16.07.2014, New Orleans, U.S.A.

New York City Nights
with unknown people, in unknown places
16.- 25.07.2014, N.Y.C., U.S.A.

Volcano
on unknown ground
03.03.2015, Lanzarote, Spain

Hotel Orient
in a group of four, for seven hours
01.05.2015, 1010 Vienna, Austria

Golf
on the front seat of a VW Golf
09.07.2015, Langenlois, Burgenland, Austria

Oak
on a wooden platform connected to an oak
10.07.2015, Eichberg, Styria, Austria

Public Summer Hotel
in a temporary public summer hotel
13./14./15.08.2015 Andelsbuch, Vorarlberg, Austria

C d ́A
in a strangers sailing boat, on the ground of a city park, on a towl at the beach
29./30./31.08.2015, Bandol, Hyères, Poquerolles, France

SVH
in the mountains at Neunkirchnerhütte, Liezener Hütte, Lambacher Hütte
27./28./29./30.12.2015, Wölzertauern, Totes Gebirge, Austria

3 Days Winter
walking and sleeping without any luggage, money or a phone
28./29./30.01.2015, Salzburg, Fronau, St.Ulrich, Austria

Chalk
in a chalk quarry under the open sky
28.05.2016, Müllendorf, Burgenland, Austria



1000m2 Schlaf
in ehemaliger Rinderhalle
14.07.2016, Dürrenmoos, Kärnten, Österreich

Eiche
10.07.2016, Eichberg, Steiermark, Österreich

Golf

09.07.2016, Langenlois, Burgenland, Österreich

Kreide
in Kreidesteinbruch auf Kreide, unter freiem Himmel 
28.05.2016, Müllendorf, Burgenland, Österreich

Schlafen bei Trösch
auf gefundenen Materialien, in der Klasse O.K.
18./19./20.04.2016, 1030 Wien, Österreich

SVH
in den Bergen, Neunkirchnerhütte, Liezener Hütte, Lambacher Hütte
27./28./29./30.12.2015, Wölzertauern, Totes Gebirge, Österreich

Erste Bank
am Freitag Abend, zusammen mit Martin, einem Wohnungslosen
13.11.2015, Mariahilferstrasse, 1070 Wien, Österreich

C d ́A
im Boot, im Stadtpark, am Strand
29./30./31.08.2015, Bandol, Hyères, Poquerolles,Frankreich

Public Summer Hotel
im temporären und öffentlich zugänglichen Sommerhotel
13./14./15.08.2015 Andelsbuch, Vorarlberg, Österreich

Hotel Orient
zu viert, sieben Stunden 01.05.2015, 1010 Wien, Österreich

Vulkan
auf unbekanntem Grund 03.03.2015, Lanzarote, Spanien

3-Tage Winter
28./29./30.01.2015, Salzburg, Fronau, St.Ulrich, Österreich

New York City Nights
bei unbekannten Leuten / an unbekannten Orten
01.- 10.07.2014, N.Y.C., U.S.A.

New Orleans Nights
10.-16.07.2014, New Orleans, U.S.A.

New York City Nights
16.- 25.07.2014, N.Y.C., U.S.A.

Osskawana Lake
am See in zwei Booten
13.04.2014, New York State, U.S.A.

Midlet
bei unbekanntem Mann, an unbekanntem Ort
23.12.2012, Midlet, Marokko

Luleå
im Zug 12h von Stockholm nach Luleå
25.08.2012, Schweden

Sylt
am Strand bei 10 Grad und in in Villa bei 22 Grad
12./13.08.2012, Deutschland

Schlafen

Performance series, settings, photography, text, 2012 - 2016


Schlafen

Performancereihe, Settings, Fotografien, Texte, 2012 - 2016


Hanna Burkart © 2020

Hanna Burkart © 2020